Springe zum Inhalt

Übersicht

Datenschutz und das Recht auf Vergessen So setzen Sie die neue EU-Verordnung um Zielgruppe Unternehmer, Führungskräfte, Datenschutzbeauftragte, IT-Verantwortliche, Personalverantwortliche. Veranstaltungsort Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 30 begrenzt. 19.03.2018 in Idstein, 17 bis 21 Uhr Konferenzraum im Tournesol-Bad Weldertstraße 7 65510 Idstein Anfahrtbeschreibung: http://www.tournesol-idstein.de/de/anfahrt Überblick Ab dem 25. Mai 2018 müssen alle Unternehmen weitreichende Datenschutzmaßnahmen ...weiterlesen "Crashkurs Datensicherheit – vier knackige Kurzvorträge in Idstein"

Effektiver Datenschutz gelingt nur, wenn alle Seiten einer Internetpräsenz gründlich untersucht werden. Wo der Mensch scheitert, hilft das Schutzpaket für Websites. Der Website Scan des Schutzpakets In einem sogenannten Scan-Vorgang wird Ihre Website vollständig analysiert, von A bis Z und für alle Inhalte. Das Schutzpaket für Webseiten basiert hauptsächlich auf einer intelligenten Software, die eine ...weiterlesen "Vollständige Datenschutz-Analyse für Websites: Verstöße vermeiden"

Eine fehlerhafte Datenschutzerklärung ist keine Bagatelle, sondern rechtfertigt Abmahnungen sowie Bußgelder. Die DS-GVO verschärft dieses Problem. Das Schutzpaket gibt praktikable Empfehlungen, um Datenschutzprobleme aufzulösen. Das Webseitenschutzpaket Das Grundprinzip des Schutzpakets für Websites ist einfach und in wenigen Schritten erklärt. Hat ein Kunde das Schutzpaket gebucht, kommt er in den Service folgender Maßnahmen: Vollständiger Scan aller ...weiterlesen "Schutzpaket: Empfehlungen für sauberen Datenschutz auf Websites"

Die Datenschutzgrundverordnung der EU (DS-GVO) definiert personenbezogene Daten und stellt sie unter einen ganz besonderen, bisher in dieser Form nie dagewesenen Schutz. Doch was genau sind personenbezogene Daten? Personenbezogene Daten nach DS-GVO Die DS-GVO definiert hierzu: Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizerbare natürliche Person beziehen. Es reicht also schon, ...weiterlesen "Was sind personenbezogene Daten? Beispiele aus der DS-GVO"

Sowohl die Datenschutzerklärung als auch das Impressum müssen von jeder Seite einer Webpräsenz aus leicht erreichbar sein. Das gilt natürlich für Smartphones gleichermaßen wie für Tablets, Notebooks und Desktop Computer. Erreichbarkeit von Anbieterkennung und Datenschutzhinweisen Für Impressum und Datenschutzerklärung gilt gleichermaßen, dass sie von jeder Seite aus verlinkt sein müssen (§ 5 TMG). Diese Links ...weiterlesen "Erreichbarkeit von Impressum & Datenschutzerklärung auf Websites"

Google Analytics ist das populärste Analysewerkzeug, sollte aber wegen der DS-GVO nicht mehr eingesetzt werden. Alternative Tools sind ausreichend vorhanden. Analysewerkzeuge als wichtiges Instrument Nu wer seine Kundschaft kennt, kann ihre Bedürfnisse optimal befriedigen. Eine Webseite kann nur erfolgreich sein, wenn man den Markt kennt. Dazu gehört auch die Auswertung der Besucher und der aufgerufenen ...weiterlesen "Analytics Tools: Empfehlungen für die DS-GVO"

Die Datenschutzgrundverordnung löst mit dem Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten das Verfahrensverzeichnis des Bundesdatenschutzgesetzes ab. Das Datenschutz-Verzeichnis nach DS-GVO Seit langem herrscht in Deutschland eine Pflicht zum Führen eines Verfahrensverzeichnisses nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Es legt insbesondere dar, wie und warum personenbezogene Daten im Unternehmen erhoben, verarbeitet und weitergegeben werden. Die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) der EU löst die altern ...weiterlesen "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten nach DS-GVO"

Das öffentliche Verfahrensverzeichnis soll den Datenschutz in Unternehmen transparent für die Öffentlichkeit machen. Die DS-GVO hingegen fordert ein Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten, welches nicht öffentlich ist. Das Verfahrensverzeichnis nach BDSG Im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) taucht der Begriff des Verfahrensverzeichnisses direkt nicht auf. Es unterscheidet bei genauerem Hinsehen nach einem internen und einem externen Verzeichnis. Genauer handelt es ...weiterlesen "Öffentliches Verfahrensverzeichnis nach BDSG und DS-GVO"

Seit einem Gesetz vom 23.02.2016 ist es möglich, wegen unvollständiger Datenschutzerklärung von Verbraucherverbänden oder Wettbewerbern abgemahnt zu werden. Das Gesetz zur Verbesserung der zivilrechtlichen Durchsetzung von verbraucherschützenden Vorschriften des Datenschutzrechts ist nahezu unbemerkt erlassen worden. Die Konsequenzen sind weitreichend. Betreiber von Webseiten können Abmahnungen erhalten, wenn deren Datenschutzerklärung nicht vorhanden oder unvollständig ist. Dabei reicht ...weiterlesen "Abmahnung wegen fehlender Datenschutzerklärung möglich"

Ein fehlerhaftes Impressum und eine unvollständige oder fehlerhafte Datenschutzerklärung können eine Abmahnung zur Folge haben. Um Abmahnvereinen das Leben zu erschweren, hilft die NOINDEX Direktive. Das Problem Massenabmahnungen Abmahnungen sind ein lukratives Geschäft für Anwälte, die abmahnen und gute Aussichten auf Erfolg haben. Nichts ist leichter, als im Internet Webseiten zu finden, die fehlerhafte Datenschutzerklärungen ...weiterlesen "Impressum und Datenschutzerklärung: NOINDEX gegen Abmahnungen"